30. Mai 2016

Birds


 Hallo ihr,
heute möchte ich euch einiges Fotos zeigen, die zwar schon etwas älter sind, die ich aber trotzdem total mag. Ich war an dem Tag in Hamburg und habe bei einem Spaziergang um die Binnenalster mein brandneues 55-250mm Objektiv ausgetestet. Wer schon öfter in Hamburg war, weiß, dass sich dort viele Vögel, wie Tauben und Schwäne aufhalten und normalerweise fliegen sie weg, wenn man zu nah kommt. Doch da ich ein Teleobjektiv mit hatte, war es für mich ein leichtes auch von weitem Fotos aufzunehmen und ich hatte richtig Spaß. Natürlich war es anfangs ein wenig ungewohnt so nah heranzoomen zu können, aber es hat wirklich sehr viel Freude bereitet, Fotos von solchen Tieren zu schießen, die eigentlich wegfliegen würden.
Ich hoffe euch gefallen die Aufnahmen genauso gut wie mir. Falls ihr wissen wollt, mit welcher Kamera ich fotografiere bzw. welche Ausrüstung ich besitze, lasst es mich doch wissen. Dann ich euch dies in einem seperaten Post zeigen :)

Macht es gut und einen guten Start in die Woche!






25. Mai 2016

She wants to go to the seaside

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, ist die wohl am prägnanteste Erinnerung die Urlaube an der Nordsee mit meiner Familie. Jedes Jahr sind wir mindestens einmal an die See gefahren, immer auf dieselbe Insel gefahren und haben oft in den selben Ferienwohnungen gehaust.
Auch heute bin ich noch gerne am Strand bzw. Wasser, denn ich mag das Geräusch der Wellen die ans Land rollen, das Schreien der Möwen und den Sand unter meinen Füßen. Man kann nirgends so gut entspannen, wie am Meer und ich wäre momentan wirklich gerne dort!

P.S.: Das erste Fotos mag ich besonders!



23. Mai 2016

The Personal One


 Hallo ihr,
seit ungefähr einer Woche ist nun dieser kleine Freund hier an meiner Seite. Es war keine Entscheidung, die lange durchdacht war, auch wenn man sich bei den Kosten, die man für einen Filofax ausgibt, Gedanken machen sollte, sondern ein spontaner Einkauf, da ich in den letzten Wochen einige Probleme mit meinem anderen Kalender hatte. Mein bisheriger Kalender, der immer mit mir unterwegs war, war gebunden und enthielt keine sonstigen Seiten für Notizen oder ähnliches, sondern nur den reinen Kalender. Das war genau dann problematisch, wenn mir Gedanken kamen, irgendwelche Einfälle oder ich gerne etwas irgendwo niederschreiben wollte. Wenn ich Sachen niedergeschrieben hatte, habe ich Sie nicht mehr gefunden oder habe ich direkt nichts aufgeschrieben und am Ende fiel mir nicht mehr ein, was der Einfall war. Das hat mich sehr gestört, wusste aber nicht, wie ich das Problem lösen soll. Ich hatte letztendlich für alles mögliche einzelne Notizbücher, habe die aber nicht alle mitgeschleppt, und konnte dadurch nicht mehr strukturiert denken, weil alles verteilt rumlag.
Natürlich kannte ich den Filofax schon vorher, habe mich aber aus irgendeinem Grund immer davor gescheut bzw. empfand ihn als zu groß. Doch letzte Woche entschloss ich mich einen Filofax zu bestellen, da er mir ermöglicht alles in einem Kalender so zu organisieren, wie es für mich am besten passt, und natürlich selber zu gestalten, auch wenn ich den alten Kalender auch immer mit Washi Tape dekoriert habe!
Mein Exemplar ist der schwarze Filofax Domino in der Größe Personal !

Falls ihr wissen wollt, wie ich meinen Filofax organisiere und gestalte, lasst mir doch einen Kommentar da, dass daran Interesse besteht!
Macht es gut und habt einen guten Start in die neue Woche!

20. Mai 2016

Bücherserie: Jeremy und Julia


Hallo ihr,

Heute möchte euch zur Abwechslung mal wieder einen Bücherpost schreiben, da ich in den letzten Wochen eine tolle Bücherserie gelesen habe, die mich sehr begeistert und gefesselt hat. Hierbei handelt es sich um die beiden Bücher von Jessica Winter der Jeremy und Julia-Serie: Bis du wieder atmen kannst und Solange du bleibst! Leider ist mit dem zweiten Band die Bücherreihe schon beendet, was sehr schade ist, da es ein wirklich tolle Geschichte ist!


Klappentext zu Bis du wieder atmen kannst
Auf den ersten Blick scheint es, als könnten die Lebensumstände von Jeremy und Julia nicht unterschiedlicher sein. Abgesehen von frechen Neckereien teilen sie nichts miteinander. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Jeremy durch einen unglücklichen Zufall Zeuge eines schrecklichen Geheimnisses wird, welches Julia seit Jahren zu hüten versucht. Zum ersten Mal in seinem Leben muss Jeremy für etwas kämpfen und langsam aber sicher ihr Vertrauen gewinnen, um ihr helfen zu können. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr begreift er, dass es nicht nur Julias Fassade ist, die zu bröckeln begonnen hat...

Klappentext zu Solange du bleibst
Julias Leben ist ein Scherbenhaufen. Gewalt, Verlust und Manipulation erreichen ihren Höhepunkt. Im Kampf darum, sich endgültig aus diesen Fesseln zu lösen und einen Neuanfang zu wagen, begegnen ihr große Hindernisse.
Gleichzeitig muss sich Jeremy einem Teil seiner Vergangenheit stellen, den er nie kennen gelernt hat. Dabei werden ihm Tatsachen enthüllt, die sein Leben völlig aus der Bahn werfen und nicht nur die Gegenwart mit Julia, sondern seine gesamte Zukunft gefährden könnten…

Persönliches Fazit
Vorweg, wie auf den Bildern zu sehen, habe ich die beiden Bücher auf meinem Kindle gelesen, da sie wesentlich günstiger waren und ich sie eigentlich auch nur testweise ohne ein bestimmte Empfehlung oder Ziel gekauft habe. Der erste Band hat im Kindle Shop 0,99 Euro und der zweite Band 2,99 Euro gekostet. Die Bücher hatten sehr gute Bewertungen und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht!
Der Schreibstil ist sehr simple, doch emotional geschrieben, sodass man sich sofort in die Geschichte und die Charaktere hineinversetzen kann. Die Charaktere und ihre Geschichten, Gefühle und Einstellungen sind einfach toll ausgearbeitet worden. Am Ende des ersten Bandes war ich froh, dass ich den zweiten Band direkt mit runtergeladen hatte, denn ich bin nahtlos darin übergegangen. Im zweiten Band zog sich der Schreibstil genauso weiter, sodass auch der schnell verschlungen war, ich jedoch am Ende mit Tränen in den Augen da saß. Die Storyline enthält viele Plot-Twist, wodurch die Geschichte nur noch spannender wird und man nicht mehr aufhören kann zu lesen! Dementsprechend eine sehr tolle Reihe, von der ich gerne noch mehr Bücher gelesen hätte!

18. Mai 2016

Blumenmarkt

Jeder mag sie und freut sich, wenn man welche bekommt: Blumen! Als ich am Wochenende auf einem Wochenmarkt war, bin ich magischerweise zu dem großen Blumenstand gezogen worden und konnte nicht mehr weggehen, weil mich die vielen Farben, Formen und Sorten von verschiedensten Blumen fasziniert haben. Blumen bereiten einem viel Freude und heben die Laune enorm, denn sie verspühen einfach etwas Positives und Schönes, auch wenn sie eigentlich vergänglich sind.
Mir haben es die Pfingstrosen vom ersten Fotos total angetan! Was sind eure liebsten Schnittblumen?

16. Mai 2016

Hamburg von Oben


Hallo ihr,
in meinem vergangenen Post über Hamburg ging es um den Bereich Blankenese, doch falls dafür keine Zeit ist, kann ich euch empfehlen, Zeit für den Michel und das Besteigen des Kirchturms einzuplanen. Der Ausblick ist atemberaubend und man sieht die Sehenswürdigkeiten wie Landungsbrücken, den Hafen, die Speicherstadt, die Binnenalster und vieles mehr aus einer anderen, neuen Perspektive. Bei gutem Wetter konnte man wirklich viel und weit gucken.
Für 5 Euro pro Erwachsenen ist der Spaß zu haben und man kann sich überlegen, ob man die sportliche Variante über ca. 450 Stufen oder die bequeme Variante mit dem Fahrstuhl für den Aufstieg wählt. sehr lohnenswert!

Macht es gut!





14. Mai 2016

Inspirationen

Hallo ihr,
heute kommt ein Post, der nicht eigenen Fotographien oder ähnliches zeigt, sondern einige Aufnahmen, die mich inspirieren, die ich schön finde und in die meine Fotographie gehen soll.
Mittlerweile kann jeder einfach und simple Inspirationen suchen: Pinterest ist beispielsweise eine wirklich hilfreiche und tolle Möglichkeit um tolle Fotos, Zeichnungen, Schriften und vieles mehr zum gewünschten Thema aufzutreiben. 
Landschaft sind bei meinen Fotos das zentrale Objekt. Ich finde es toll einen bestimmten Zustand, der sich ständig ändernden Natur festhalten. Dabei inspirieren mich vor allem Fotos von Wäldern und Berglandschaften, die entweder geheimnisvoll und düster oder auch freundlich und einladend wirken.


Reisen ist eine meiner großen Leidenschaften, die ich nur leider sehr wenig ausleben kann. Ich liebe es neue Orte zu entdecken, neue Landschaften und Kulturen zu sehen und damit auch dem Alltag entfliehen zu können. Vor allem hat es mir die nordische Welt angetan: allen voran Norwegen. Bei meinem Besuch vor 3 Jahren habe ich mich in das Land verguckt und empfinde mittlerweile wirklich Fernweh! Aber auch Schweden, Kanada, Grönland, Island oder Kanada wären tolle Reiseziele.
Viele meiner Pins umfassen deshalb Impressionen auch nördlichen Ländern geprägt von Fjorden, Wasser und Felsen.
Bücher sind großer Teil meines Lebens - Fotos von Bücherregalen, Leseecken oder Bücherläden sind einfach toll anzugucken und geben Inspirationen für Inneneinrichtungen!


Welche Art von Fotos geben euch Inspirationen?
Macht es gut!




11. Mai 2016

Die sanften Riesen


Jeder von uns hat es - ein "Lieblingstier". Gut, diese Bezeichnung mag sehr nach Grundschule klingen, wo in Freundschaftsbüchern der Punkt Lieblingstier Gang und Gebe war, aber was ich damit meine, sind Tiere, die einen auf eine bestimmte Art faszinieren und mit denen man sympathisiert. Tiere, deren Gehege man bspw. bei Zoobesuchen gezielt ansteuert und sich freut diese in der Realitität zu sehen.
Für mich sind das eindeutig Giraffen. Diese großen, schlanken Tiere mit ihrem wunderschönen Fellmuster finde ich einfach faszinierend. Ich weiß nicht genau, worauf diese Faszination beruht, doch ich vermute es war der Kauf einer Kuscheltier-Giraffe als ich noch sehr klein war. Diese Giraffe reiste mit mir um den Globus und schlief jede Nacht in meinem Arm.
Als ich den Zoo besucht habe, habe ich mich wirklich darauf gefreut auch endlich in echt Giraffen zu sehen und war wirklich begeistert und fasziniert, wie groß diese doch sind. Vermutlich ein weiterer Grund, wieso ich Giraffen toll finde, denn ich selber bin nicht sehr groß und würde gerne mal die Welt aus so einer Höhe sehen.
Habt ihr Tiere, die euch begeistern oder faszinieren?
Viele Spaß mit den Fotos ! :)




9. Mai 2016

und wieder ein Jahr älter

Hallo ihr,
wie man schon dem Titel entnehmen kann, bin ich wieder ein Jahr älter geworden: gestern war mein 22. Geburtstag. Ich erinnere mich noch daran, wie es früher war Geburtstag zu haben. Man hat sich schon eine Woche vorher darauf gefreut, hat einen Tag vorher kleine Süßigkeiten-Päckchen für die Klasse gepackt und war ganz aufregt vor Freude. Am Morgen des Geburtstags gab es Geschenke und einen Geburtstagskranz auf Kerzen, der mit jedem weiteren Jahr erweitert wurde. Man freute sich irgendwie darauf älter zu werden, freute sich endlich 16 Jahre zu werden, dann wurde die 18 Jahre-Marke angegangen und man merkte, dass man sich mit 18 Jahren doch eigentlich gar nicht groß anders fühlt.
Seit dem 18. Geburtstag vergingen die Jahre, aber irgendwie wurde das Alter irrelevant, denn man fühlt sich kaum mehr anders. Bei der Frage nach meinem Alter brauche ich mittlerweile immer eine kurze Denkpause, weil ich selber gar nicht weiß bzw. mir nicht sicher bin, ob ich 20 oder 22 Jahre alt bin. Irgendwie verschwimmt das Alter.
Dieses Jahr gab es wie die letzten Jahre auch Erdbeerkuchen und eine Dekoration aus Vergissmeinicht, was meiner Meinung nach richtig hübsch aussieht!

7. Mai 2016

Butterfly fly away




Hallo ihr,

neulich habe ich mit einer Freundin einen Schmetterlingspark in der Nähe besucht und war auf jedenfall ein tolles Erlebnis. Auch wenn der Park nicht groß war, konnte man doch viele, verschiedenen Arten, Farben und Formen von Schmetterlingen bestaunen. Viele der Arten waren mir bis dahin fremd, da ich lediglich diejenigen kenne, die in unserem Garten bzw in der Natur am häufigsten vorkommen wie bspw. das Tagpfauenaugen, der Zitronenfalter oder den Admiral.
Doch die Farbenvielfalt im Park war wirklich beeindruckend, was auf den Fotos denke ich gut erkennbar ist.